Fußball: GW Wesel-Flüren : STV Hünxe

Fußball: GW Wesel-Flüren : STV Hünxe

Nach der 1:3 Niederlage unter der Woche, im Pokal gegen den SV Brünen, ging es heute gegen die erste Mannschaft von STV Hünxe. Hünxe, aktuell auf Platz 6 in der Tabelle, hatte uns gegenüber vier Punkte Vorsprung. Diesen galt es heute zu reduzieren.

In der ersten Viertelstunde des Spiels war Hünxe die etwas aktivere Mannschaft und hatte mehr Ballbesitz. Torchancen konnten sie jedoch kaum verbuchen, da der finale Pass immer von der Flürener Hintermannschaft abgefangen wurde. In der 18. Minute lag der Ball dann im Flürener Gehäuse, jedoch entschied der Schiedsrichter korekterweise auf Abseits. In der 24. Minute dann eine Doppelchance für Flüren. Zuerst schloss Niklas Lange alleine vor dem Hünxer Tor zu hastig ab. Die darauffolgende Flanke köpfte Marc Ressel in die entgegensetzte Richtung des Torwarts, der den Kopfball jedoch gerade noch zur Ecke klären konnte. So ging es torlos in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit war Flüren dann viel besser im Spiel als noch zu Beginn der Partie. In der 49. Minute dann die Führung für Grün-Weiß. Einen Freistoß aus dem Halbfeld von Niklas Lange konnte Marc Ressel ins lange Eck köpfen. Endlich mal wieder in Führung. Jeremy Becker hätte noch auf 2:0 erhöhen können, scheiterte jedoch am stark reagierenden Torwart. In der 73. Minute schnappte sich Niklas Lange dann den Ball und trieb ihn bis in den Strafraum, wo er nur noch durch ein Foul zu stoppen war. Der frisch gebackene Papa Tim Damhus verwandelte sicher zum 2:0. Alle dachten eigentlich, dass der Drops jetzt gelutscht gewesen sei, jedoch brachten wir Hünxe zurück ins Spiel. Tim Damhus gerade noch Torschütze foulte den Hünxer Stürmer im Strafraum. Elfmeter und leider auch Gelb-Rot für Tim, da er schon vorbelastet war. Hünxe verwandelte in der 79. Minute zum 2:1. Unser Schnapper Jakob Geßner hatte die richtige Ecke geahnt, jedoch war der Schuss zu stramm. Nun hieß es in den letzten 10 Minuten „Gras fressen“ und das „Ding“ über die Zeit bringen. Hünxe hatte zwar mehr Ballbesitz aber wurde kaum richtig gefährlich. In der 89. Minute hätte Niklas Lange, nach einem Konter, für die Entscheidung sorgen können, scheiterte jedoch abermals am gegnerischen Torwart. Wir konnten den Sieg mit 10 Mann nach Hause bringen und konnten endlich wieder über einen Sieg jubeln.

Insgesamt ein kämpferischer Auftritt unserer Truppe. Im spielerischen Bereich ist sicherlich noch Luft nach oben, jedoch war der Sieg heute das Wichtigste. In dem nächsten Spiel kehren mit Dennis Sengbusch und Tobias Doormann zudem zwei wichtige Stützen wieder zurück. Das nächste Spiel bestreiten wir am 01.12.2019 um 15:00 Uhr gegen Drevenack.